Weißweine

Grundsätzlich sei vermerkt, daß im Bordeaux fast ausschließlich Rotweine erzeugt werden und somit bis auf wenige Ausnahmen nur zwei Gebiete bleiben, in denen nur Weißwein angebaut wird. Mit dem bekanntesten möchten wir beginnen...


S a u t e r n e s

Karte vom Gebiet


Südlich der beiden Flüsse (die das gesamte Gebiet durchziehen) gelegen nimmt das Sauternes-Gebiet relativ wenig Platz ein, was ein Grund für deren Seltenheit ist. Die Spezialität dieser Weine hat ein spezielles Mikroklima als Ursache; nämlich den dadurch geförderten Schimmelpilz "Botrytis Cinerea". Er ist einer der wenigen Schädlinge dieser Erde, den man positiv nutzen kann und der nur dann entsteht, wenn gewisse klimatische Vorraussetzungen erfüllt sind, die, bezogen auf Anbaugegend und Witterung, Mikroklima genannt werden. Der große Risikofaktor "Wetter" trägt ebenfalls dazu bei, daß die Häufigkeit, solche Weine anzutreffen, noch geschmälert wird. In einem guten Jahr also, wenn dieser Pilz die Trauben befällt, läßt er die Traubenschale "porös" werden und die Flüssigkeit langsam verdunsten. Dazu verringert er die in der Traube befindlichen Säuren und ist hierzulande übrigens bekannt als die Prädikatsstufe "Trockenbeerenauslese"! Dieser Vorgang, der einige Tage dauert, erfordert genauste Beobachtung durch den Winzer und vielfaches des normalen Lese-Aufwandes. Die Erntehelfer müssen den Rebgarten mehrfach durchkämmen, um immer wieder einzelne Beeren von der Traube zu pflücken. Am Ende ergibt durch die ganzen Einschränkungen ein einzelner Rebstock keine ganze Flasche Wein mehr, wie üblich, sondern nur noch ein einziges Glas - der Hauptgrund, warum diese Weine so extrem teuer sind. Lohnenswert sind sie aber allemal, da der Pilz, wie gesagt, Säuren vermindert und die Zuckerkonzentration in die Höhe treibt. Es entsteht also ein sehr edelsüßer Wein mit geringem Säuregehalt, der trotzdem sehr lange lagerfähig bleibt. Das bekanteste Weingut hier ist Chateau D'Yquem, welches teilweise über 100 Jahre alte Weine bieten kann und seine Preise kaum unter 100,-- ansetzt. Es muß ja nicht gleich Yquem sein, aber einen Wein dieser edlen Gattung probieren zu dürfen, ist schon etwas besonderes.



E n t r e - D e u x - M e r s

Karte vom Gebiet

Das Entre-Deux-Mers hat seinen Namen bekommen, weil es zwischen den beiden Flüssen (Mers) des Bordeaux liegt, Dordogne und Garonne. Bekannt geworden sind diese trockenen Weine, da sie sehr gut zu Fischgerichten passen. Mit ihrer einfachen Art sind sie angenehm zu trinken und trotzdem flexibel einzusetzen; ob zum Essen oder einfach nur so. Die gewisse "Kühle", die ihnen oft nachgesagt wird, ist zugleich das beste Erkennungsmerkmal, und, wie viele Weißweine anderer Länder, sollte man sie am besten jung genießen.


G r a v e s / M é d o c

Wir sind nun in zwei typischen Rotweingebieten, die teilweise auch Weißwein im Anbau haben. Mengenmäßig trifft man zwar sehr selten auf einen weißen Médoc, Qualitativ aber sind beide vergleichbar. Die Graves-Weißweine sind die etwas härteren, dafür aber auch die mit der größeren Lagerfähigkeit. Médoc-Weißweine haben von Anfang an einen etwas weicheren Charakter, der sie in der Jugend trinkbarer macht und im Alter seidenweich werden läßt. Im Gegensatz zu den Graves haben sie aber auch nicht ganz so iel Klasse zu bieten. Das ist jedoch nicht schlimm ist, denn wir empfohlen ohnehin, diese Weine nicht ganz ausgereift zu trinken. Mitunter findet man hier auch die weißen Gegenstücke zu den absoluten Hochkarätern der Rotweine, was einen Vergleich sehr interessant gestaltet.


Soll es also bei den Weißweinen um eine einfache Qualität gehen, die man z.B. zum Essen trinken möchte, greife man lieber zu einem Entre-Deux-Mers, der durch seine Leichtigkeit überzeugt. Hat man jedoch eine Festtafel oder einen anderen besonderen Anlaß auszurichten, spricht einiges für einen guten und nicht allzu jungen Weißwein aus dem Graves- oder Médoc-Gebiet. Und als I-Tüpfelchen bietet sich ein Glas Sauternes an, für die Gesellschaft oder für sich als krönenden Abschluß des Weißweingenusses.

aktualisiert: 07/2011 | Anregungen hier abgeben

©2011 All Rights Reserved.
Design by bordeauxonline.de